Pfadfinderin Yvonne Kläß

Mehr als 20 Kinder freuen sich auf das langersehnte Sommerlager in der Lüneburger Heide. Die Fahrt ist bis ins Detail geplant, die Koffer sind fast schon gepackt, da erkrankt einer der Betreuer plötzlich heftig.„Holland in Not“ war zu Beginn derSommerferien bei den Kaller Pfadfindern,denn mit dem krankheitsbedingten Ausfall des Leiters der Wölflinge war die Betreuung der Kinder im Sommercamp zunächst nicht mehr sichergestellt.Als sich die Verantwortlichen des Stammes bei den Eltern umhörten, ob jemand bereit sei einzuspringen,musste Yvonne Kläß, die in der VR-Bank-Filiale in Kall als Servicemitarbeiterintätig ist, nicht lange überlegen. Schließlich sind ihre siebenjährige Tochter und ihr elfjähriger Sohn doch auch bei den Pfadfindern. Aber würden ihre Vorgesetzten dem kurzfristigen Anliegen ausgerechnet zur Haupturlaubszeit zustimmen? Sie taten es sofort, denn die VR-Bank Nordeifel eG fördert ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter. „Ich finde das ganz toll, dass die Bank mich so kurzfristig freigestellt hat und dass meine Kollegen mitgezogen haben“, freut sich Yvonne Kläß. Eine Woche lang campte sie mit den Pfadfindern in Uelzen und war unter anderem verantwortlich für ein Sechserzelt, in dem sechs- bis zwölfjährige Mädchen untergebracht waren: Ein komfortabler Urlaub sieht anders aus. „Aber die Fahrt hätte abgesagt werden müssen, wenn sich kein Ersatz gefunden hätte“,sagt Yvonne Kläß, die sich auch bereits zum zweiten Mal als Katechetin in der Kommunionvorbereitung zur Verfügung gestellt hat.Dazu trifft sie sich in ihrer Freizeit fast ein halbes Jahr lang einmal wöchentlich mit den Erstkommunionkindern,um sie auf das große Fest vorzubereiten. Die Zusammenarbeit mit den Kindern und dem Pastoralteam empfindet sie als sehr bereichernd, die Vorbereitung der Gruppenstunden nimmt sie dafür gern ein Kauf. „Es ist eine schöne Zeit“,erklärt sie.